Thomas im Interview

Statt mit einem gefälligen Selbstporträt, wollen sich die Bergfüxe lieber gegenseitig listige Fragen stellen und beantworten, damit sich die geneigten Leserinnen und Kunden ein Bild von uns machen können. Beat legt nach und fragt Thomas aus.

Beat: Hast du ein Glücksbringer?
Thomas: «Am meisten Glück bringt mir meine Liebste. Aber auch sonst meint es das Schicksal gut mit mir. Eine positive Lebenseinstellung ist dabei sicher sehr hilfreich.»

Bt: Was sind deine Stärken?
Th: «Och, die möchte ich hier nicht alle aufzählen, sonst wird das Interview zu lang  (zwinkert und lacht). Meine grösste Stärke ist wohl die Vielseitigkeit. Ich verstehe viel von so einigem, darum bin ich genau dafür auch Direktor hier (lacht). Und – sehr wichtig: Humor habe ich auch.»

Wie beeinflusst dein Engagement bei Bergfux dein Familienleben ?
«Weil ich oft nachts arbeite, wenn die Familie schläft, merken sie nicht allzu viel davon. Alle drei – Frau, Sohn und Tochter – interessieren sich aber stets für die neuesten Entwürfe und Motive und sind meine ersten Kritiker. Die Kinder lieben ihre exklusiven T-Shirts, die ich selbst gestaltet habe.»

Was ist dein Geheimrezept nach einer anstrengender Wanderung?
«Bier ist ja ein isotonisches Getränk, damit gleiche ich den Flüssigkeitshaushalt aus. Dann die zwei B: Badewanne und Bett. Und am nächsten Tag dann wieder die Beine brauchen.»

Welches sind deine Lieblings-Feriendestinationen?
«Die unteren zwei drittel der Malediven, schnorchelnderweise. Das Maggiatal im Tessin. Sandstrände in Dänemark. Und der Arches National Park in den USA. – Und, und, und …»

Hast du ein Lieblingszitat oder ein Lebensmotto?
«Amor vincit omnia. Das ist ein falsch zitierter Satz von Vergil, aber trotzdem wahr: Die Liebe besiegt alles.»

Nach welchem Motto lebst du?
«Siehe letzte Frage. Arbeiten tu’ ich nach einem Zitat von Lee Jacocca: Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.»

Welches ist dein Lieblingszitat?
«Siehe vorletzte Frage.»

Wenn du dir ein Auto wünschen könntest, welches wäre es und warum?
«Nur eines? Ich bräuchte eines für die Familie, eines für den Spass und eines für die Umwelt … vielleicht macht Tesla so etwas?»

Was machst du, um dich fit und gesund zu halten?
«Ich mache so einiges nicht, was ungesund ist. Ich habe Spaziergänge in meinen Arbeitsweg eingebaut. Und ich jogge gern, aber zu wenig.»

Warum hast du Bergfux gegründet? Braucht es wirklich noch mehr Online-Kleiderläden?
«Eine Welt ohne Kleider wäre für mich auch ganz o.k. Aber wenn schon, denn schon lieber schön und schlau als doof und hässlich. Es gibt zwar viel im Netz, aber leider wenig Mode mit dem gewissen Etwas, einer tollen Idee oder einer guten Story.»

Beat: Thomas, ich danke dir für diesen offenen Dialog und für deine inspirierenden Antworten.

Hier geht es zum Interview von Thomas mit Beat.

Über Beat

Einer der Gründerväter von Bergfux. Schatzminister und zuständig für alles Andere was Thomas nicht macht. Webstübler der ersten Stunde. Weekend Hobbykoch, Weinglasschwenker, Bierkleinaktionär und Weltenbummler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.